Institutionsübergreifende Zusammenarbeit im Bereich Frühe Förderung

Seit 4 Jahren arbeiten in Aarau die Akteurinnen und Akteure im Frühbereich enger zusammen. MIt der finanziellen Unterstützung der Stadt und des Bundesamtes für Migration wurden institutionsübergreifende Strategien und Massnahmen erarbeitet. Diese stehen unter der Kernbotschaft  frühEffekt: Bindung schaffen - Entwicklung fördern!

Beim aktuellen Frühförderboom geht es oft um ein frühes Antrainieren von Wissen und Fähigkeiten. Bei frühEffekt steht hingegen die Orientierung an den kindlichen Bedürfnissen im Vordergrund. Das zentrale Anliegen ist, dass jedes Kind ganzheitliche Erfahrungen machen und sein Entwicklungspotential ausschöpfen kann. Hierfür haben insbesondere die Eltern einen wesentlichen Beitrag zu leisten. Deshalb steht bei frühEffekt die Stärkung der elterlichen Bindungs- und Erziehungskompetenzen im Vordergrund.

Aarau ist mit seinem Konzept der Frühen Förderung für das von der Jacobs Foundation lancierte Projekt Primokiz Referenzstadt.

 

Vernetzung und Kooperation der Akteurinnen und Akteure

frühEffekt berücksichtigt die Ressourcen und Ansätze der bestehenden Frühförderangebote. Die Vernetzung der Akteurinnen und Akteure fördert den Austausch von interdisziplinärem Wissen und spezifischen Methoden. Langfristig trägt die gezielte Vernetzung und Kooperation zu koordiniertem Handeln und zur Erhöhung der Qualität bei.


Informationsvermittlung und Sensibilisierung

Informationen über die Angebote der frühen Förderung und deren Ausrichtung tragen dazu bei, dass die Angebote von Fachpersonen zielgerichtet vermittelt und von Eltern in Anspruch genommen werden. Die Webseite www.ff-aarau.com vermittelt einen Überblick über das vielfältige Aarauer Angebot. Die Broschüre bildet eine Auswahl von Angebotstypen und deren spezifische Ausrichtung ab. Die Broschüre dient als Brücke zur Website, die umfassend informiert.

Download Broschüre Aarauer_Angebote_[PDF, 1.00 MB]

 

Elternstärkung und Elternbildung durch interdisziplinäre und qualitätsorientierte Zusammenarbeit

Als Pilotprojekt im April 2012 gestartet, ist dieses Angebot seit April 2014 ein Regelangebot in der Stadt Aarau.  Es sieht eine kontinuierliche und gezielte Unterstützung von Eltern mit Kleinkindern im Alter von 0 Jahren bis Kindergarteneintritt vor. Das bedarfsorientierte Angebot soll insbesondere Familien mit hohem Unterstützungsbedarf früh erfassen und damit präventiv wirken.

Weitere Informationen Kurzdokumentation Pilotprojekt  [PDF, 367 KB] 

 

bewegen und begegnen: Frühe Förderung im öffentlichen Raum

Der öffentliche Raum ist für Kinder ein wichtiger Erfahrungs- und Lernraum! Das Projekt "bewegen und begegnen" will verschiedene Zielgruppen (Raumplanerinnen, Bauherren, Eltern) sensibilisieren für zentrale Kriterien eines kleinkindergerechten öffentlichen Raumes und für die Bedeutung von Bewegung und Begegnung für die Entwicklung des Kindes. Die 2014 erschienene Broschüre "bewegen und begegnen: Wo Kinder sich in Aarau ausleben können" gibt einen Überblick über die Spielplätze in der Stadt Aarau.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

	

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

	


 

 



 


 

 


 

nach oben
 
 
webdesign by modulus / cms by backslash